Fakten sprechen lassen gegen TTIP und CETA

TTIP und CETA – für viele immer noch ominöse Buchstaben. Aber was genau bedeuten sie? Was werden sie verändern? Wie wirken sie sich auf mein Leben aus?

Solche Fragen wollten wir ins Bewusstsein rücken und klären,  als wir letzten Freitag unseren Stand auf dem Jesuitenplatz aufbauten. Doch diesmal wollten wir nicht nur unser eigenes Infomaterial vorstellen, sondern den Passanten Einblick in die Vertragstexte von CETA und TTIP geben. Denn Demokratie funktioniert nur, wenn die Bürger wissen, was da in ihrem Namen verhandelt wird.

CETA-TTIP-LeseraumCETA-TTIP-Leseraum

 

CETA-TTIP-Leseraum

CETA-TTIP-Leseraum

Unter anderem bedrohen TTIP und CETA das in der EU angewandte Vorsorgeprinzip (Inhaltsstoffe dürfen nur auf den Markt, wenn sie nachweislich nicht schädlich sind), den Verbraucherschutz (Was drauf steht, muss auch drin sein), die staatliche Gerichtsbarkeit und noch vieles mehr. Auch wenn viele davon reden, dass TTIP nicht mehr durchzusetzen sei, kann durch CETA vieles dennoch zur Realität werden. Weiterlesen

CETA und TTIP stoppen! Sonst ist die Party vorbei …

FRANKFURT oder KÖLN: In einem Monat geht Deutschland auf die Straße. Auch in Berlin, Leipzig, Hamburg, München und Stuttgart. Wir werden am 17. September nach Köln fahren und laden Euch ein, mitzukommen! Schreibt uns einfach, damit wir Euch für unsere Bahn-Gruppentickets einplanen können.
Also: 17. September im Kalender markieren, Ticket buchen, TTIP & CETA stoppen!

Traurig aber wahr: Bereits heute ist Welterschöpfungstag 2016

Heute ist Earth Overshoot Day! Mit dem heutigen Tag hat die Menschheit mehr Ressourcen verbraucht, als die Erde im ganzen Jahr 2016 eigentlich bereitstellen kann. Deutschland hatte seinen nationalen „Überlastungstag“ sogar schon am 28. April. Würden alle Menschen so leben und wirtschaften wie die Deutschen, wären drei Erden notwendig, um den Bedarf an Ressourcen zu decken. Deshalb:

  • sich selbst tiefgründiger kennenlernen (“Was macht mich glücklich?”, “Erfüllt mich mein Tun?”, “Habe ich alles gegeben, um meine Träume umzusetzen?”, “Bereite ich meinen Kindern eine lebenswerte Welt?”)
  • eigenes Konsumverhalten kritisch überprüfen
  • neu kaufen nur wenn man es wirklich braucht; Dinge lange nutzen
  • reparieren oder weggeben/verkaufen statt wegwerfen
  • die derzeitige Wachstumslogik umdenken
  • Intensivierung durch CETA, TTIP und TISA stoppen
  • “Cradle to Cradle” verstehen und umsetzen helfen
  • und vieles mehr …

Mit dem folgenden Tool kannst du herausfinden, in welchen deiner Lebensbreiche du deinen ökologischen Fußabdruck noch verbessern kannst: http://www.greenpeace-hamburg.de/Klimaballerina-Ermittle-Dein.klimaballerina.0.html