Fakten sprechen lassen gegen TTIP und CETA

TTIP und CETA – für viele immer noch ominöse Buchstaben. Aber was genau bedeuten sie? Was werden sie verändern? Wie wirken sie sich auf mein Leben aus?

Solche Fragen wollten wir ins Bewusstsein rücken und klären,  als wir letzten Freitag unseren Stand auf dem Jesuitenplatz aufbauten. Doch diesmal wollten wir nicht nur unser eigenes Infomaterial vorstellen, sondern den Passanten Einblick in die Vertragstexte von CETA und TTIP geben. Denn Demokratie funktioniert nur, wenn die Bürger wissen, was da in ihrem Namen verhandelt wird.

CETA-TTIP-LeseraumCETA-TTIP-Leseraum

 

CETA-TTIP-Leseraum

CETA-TTIP-Leseraum

Unter anderem bedrohen TTIP und CETA das in der EU angewandte Vorsorgeprinzip (Inhaltsstoffe dürfen nur auf den Markt, wenn sie nachweislich nicht schädlich sind), den Verbraucherschutz (Was drauf steht, muss auch drin sein), die staatliche Gerichtsbarkeit und noch vieles mehr. Auch wenn viele davon reden, dass TTIP nicht mehr durchzusetzen sei, kann durch CETA vieles dennoch zur Realität werden.

CETA-TTIP-LeseraumJeder konnte sich in unserem CETA-TTIP-Leseraum das von uns bereitgestellte Material durchlesen, mit uns offene Fragen klären und diskutieren. Ich persönlich blicke gerne auf die interessanten Gespräche zurück, die ich mit Passanten aus Deutschland und sogar anderen Teilen der Welt führen konnte. Viele Menschen bedankten sich, dass wir vor Ort waren und ehrenamtlich gegen TTIP und CETA ein Zeichen setzen.  Jenen, denen die Informationen allein nicht reichten, konnten sich aktiv am Protest beteiligen durch Ausfüllen einer Protestpostkarte an Herrn Dr. Werner Langen – Koblenzer Europaparlamentsabgeordneter.

>>> Hier Petition an Sigmar Gabriel unterzeichnen : Kein vorläufiges CETA! <<<

CETA-TTIP-LeseraumAm Ende dieses Tages waren wir zwar alle ziemlich müde und erschöpft. Mehr als 15 Ehrenamtliche von Greenpeace Koblenz haben diese Aktion möglich gemacht! Wir waren zufrieden darüber, einigen Menschen begegnet zu sein, denen dieses Thema wichtig ist und die sich engagieren, um uns vor diesen Freihandelsabkommen zu schützen. Wir konnten sogar einige erreichen, die sich vorher noch nicht viel mit dem Thema befasst hatten. Sie verließen uns oft mit dem Gedanken, etwas gegen CETA und TTIP unternehmen zu wollen. Allerdings ist es gleichzeitig erschreckend und traurig mitzuerleben, wie viele Menschen, solchen Themen ausweichen. Vielleicht sind sie ihnen zu komplex. Vielleicht aber, haben sie schon viel Vertrauen in ihre Einflussmöglichkeiten verloren. Auch wenn es nicht immer leicht ist: Viele Millionen Menschen in Europa, Kanada und den USA wehren sich gegen CETA, TTIP und auch CETA. Auch wir werden nicht damit aufhören!

CETA-TTIP-Leseraum

Aktiv werden kann man zum Beispiel am 17. September, wenn wir zur großen Anti-TTIP und CETA-Demo nach Köln fahren, um uns Gehör zu verschaffen und zu zeigen, dass wir TTIP und CETA nicht wollen. An diesem Tag finden in neun deutschen Städten große Demonstrationen gegen TTIP und CETA statt, darunter in Köln und Frankfurt. Ihr wollt auch eure Stimme erheben? Dann fahrt mit uns nach Köln! Schreibt uns einfach an, wenn ihr Interesse an Bahn-Gruppentickets habt. Ihr wollt nach Frankfurt? Dann reserviert Euch ein Ticket im Bus des BUND Koblenz.

Ich hoffe, viele von euch am Samstag in Köln zu sehen!

TTIP-Demos Plakat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>