Alle Artikel von Florian

Uni-Rallye der Winter-Erstis 2016

Wir waren wieder einmal Gast bei der Uni-Rallye am Campus Koblenz, bei der Studierende des ersten Semesters in Gruppen über das Unigelände flanieren und an verschiedenen Stationen Punkte für ihr Team erspielen. Wie auch in den letzten Semestern galt es bei uns, einen Greenpeace-Infostand aufzubauen. Was zweimal gut ankommt, klappt auch ein drittes mal. Und so besuchten uns am vergangenen Montag 5 Gruppen, die binnen 15 Minuten beweisen konnten, dass sie das Zeug zum Greenpeacer haben. Jedes Ergebnis endete in einem Gruppenfoto. Diese Fotos findest du hier. Sie nehmen an einem Fotowettbewerb teil.

querbeat_aufbau

Wir hatten erneut eine Menge Spaß und blickten in viele strahlende und motivierte Gesichter. Wir hoffen, den einen oder anderen auf unserem Neuenabend am 27. Oktober um 20 Uhr begrüßen zu dürfen (im Anschluss ist noch jede Menge Zeit für die Semestereröffnungsparty, yey!). Hier bekommen nicht nur die anwesenden Sieger des Fotowettbewerbs (siehe unten) einen leckeren, veganen Kuchen, hier kann man auch uns und unsere Arbeit kennenlernen. Außerdem wollen wir auch gemeinsam einen Film schauen und – wenn ihr Lust habt – danach darüber sprechen. Doch jetzt erstmal zum …

Weiterlesen

CETA und TTIP stoppen! Sonst ist die Party vorbei …

FRANKFURT oder KÖLN: In einem Monat geht Deutschland auf die Straße. Auch in Berlin, Leipzig, Hamburg, München und Stuttgart. Wir werden am 17. September nach Köln fahren und laden Euch ein, mitzukommen! Schreibt uns einfach, damit wir Euch für unsere Bahn-Gruppentickets einplanen können.
Also: 17. September im Kalender markieren, Ticket buchen, TTIP & CETA stoppen!

Traurig aber wahr: Bereits heute ist Welterschöpfungstag 2016

Heute ist Earth Overshoot Day! Mit dem heutigen Tag hat die Menschheit mehr Ressourcen verbraucht, als die Erde im ganzen Jahr 2016 eigentlich bereitstellen kann. Deutschland hatte seinen nationalen „Überlastungstag“ sogar schon am 28. April. Würden alle Menschen so leben und wirtschaften wie die Deutschen, wären drei Erden notwendig, um den Bedarf an Ressourcen zu decken. Deshalb:

  • sich selbst tiefgründiger kennenlernen (“Was macht mich glücklich?”, “Erfüllt mich mein Tun?”, “Habe ich alles gegeben, um meine Träume umzusetzen?”, “Bereite ich meinen Kindern eine lebenswerte Welt?”)
  • eigenes Konsumverhalten kritisch überprüfen
  • neu kaufen nur wenn man es wirklich braucht; Dinge lange nutzen
  • reparieren oder weggeben/verkaufen statt wegwerfen
  • die derzeitige Wachstumslogik umdenken
  • Intensivierung durch CETA, TTIP und TISA stoppen
  • “Cradle to Cradle” verstehen und umsetzen helfen
  • und vieles mehr …

Mit dem folgenden Tool kannst du herausfinden, in welchen deiner Lebensbreiche du deinen ökologischen Fußabdruck noch verbessern kannst: http://www.greenpeace-hamburg.de/Klimaballerina-Ermittle-Dein.klimaballerina.0.html