Kategorie-Archiv: Arktis

Die Erderwärmung lässt das ewige Eis schmelzen, die Permafrostböden tauen auf. Das macht es leichter, die vermuteten Schätze der Arktis auszubeuten: Öl- und Gasvorkommen sowie reiche Fischgründe.

Shell stoppt Bohrungen in der Arktis

Großartige Neuigkeiten: Shell stellt die Bohrungen in der Arktis ein. Wie groß oder klein unser Anteil daran auch sein mag: Wir freuen uns sehr! Das ist ein riesen Zwischenerfolg für unsere Arbeit. Vielen Dank an alle, die uns auf diesem Weg unterstützt haben und weiterhin unterstützen. Nun fehlt noch das Schutzgebiet “Hohe Arktis”. Wir machen weiter!

Zum Nachrichtenartikel auf tagesschau.de:  http://www.tagesschau.de/shelll-101.html

 

Weltklimatag: Wir verstärken unseren Protest gegen Shell’s Arktispläne

KoblenzVsShell - GruppeHeute ist Weltklimatag. Da Shell vor kurzem in die Arktis aufgebrochen ist, haben wir unseren Protest noch einmal verstärkt und zusammen mit mehr als 40 Greenpeace-Gruppen im Bundesgebiet an Shell-Tankstellen protestiert. Dabei positionieren wir uns gegen Ölbohrungen in der Arktis und für den raschen Ausbau der Erneuerbaren Energien. Mit Aufklebern wie „Die Arktis ist zu kostbar, um den Klimawandel weiter anzuheizen!“ kontert Greenpeace bundesweit den aktuellen Werbeslogan des Unternehmens, das Leben sei zu kurz, um Benzinpreise zu vergleichen. Vom Schmelzen des arktischen Meereises durch den Klimawandel zu profitieren, um weiteres Öl zu fördern und damit den Klimawandel weiter anzuheizen, ist eindeutig der falsche Weg. Wissenschaftler sagen deutlich, dass die Ölreserven aus dem Arktischen Ozean im Boden bleiben müssen, wenn wir unter einem globalen Temperaturanstieg von 2 Grad Celsius bleiben wollen. (Zum Artikel der “Nature” hier klicken)

Auch in diesem Jahr sucht Shell wieder in der Arktis nach Öl. Seit August bohren die „Polar Pioneer“-Bohrplattform und das Bohrschiff „Noble Discoverer“ vor der Küste Alaskas in der Tschuktschensee. Die diesjährige Bohrsaison endet Ende September, doch bereits im kommenden Jahr will Shell in die Arktis zurückkehren.
2012 sind die umstrittenen Pläne von Shell, in der Arktis nach Öl zu bohren, alles andere als erfolgreich verlaufen. Weiterlesen

Koblenz vs. Shell

Man, man, man, es war ganz schön heiß heute. 55 Greenpeace-Gruppen waren dennoch bundesweit auf der Straße, um weiterhin auf das Arktisproblem aufmerksam zu machen. Auch Greenpeace Koblenz.

Koblenz vs. Shell

Das Löhrrondell war wie leergefegt. Naja, nicht ganz: Ab und zu passierte Shell ein Unglück und verkippte dabei eine Menge Erdöl auf dem Platz. Nach erstem Fluchen, war es dem Unternehmen aber fast egal. Was niemand merkt, bringt den Aktienkurs nicht ins Wanken. Unser Infostand war jedoch nicht weit entfernt, und so konnten wir den Ölarbeitern einen Besen reichen. Doch auch wenn sie versucht haben, die Ölverschmutzung zu beseitigen, versagte alsbald erneut ihre Technik und eine neue Katastrophe breitete sich aus. Weiterlesen