Kategorie-Archiv: Detox

Mode hat ein schmutziges Geheimnis – Egal, ob billig oder teuer: Kleidung geht während der Produktion mit vielen gefährlichen Chemikalien auf Tuchfühlung. Diese Stoffe landen nicht nur in der Kleidung, sondern vor allem im Wasser.

Outdoor: Das Mammut-Problem

Mammut labelnAm gestrigen Samstag startete  unsere erste Aktion in diesem Jahr, ganz im Sinne der Detox-Kampagne, die sich dieses mal gegen den Outdoor-Hersteller Mammut richtete.
Mammut verwendet per- und polyflourierte Chemikalien (kurz: PFC), die sehr bedenklich für Mensch und Natur sind. Diese Schadstoffe sind persistent und werden von der Umwelt nur sehr langsam abgebaut. Über die Zeit reichern sie sich in der gesamten Natur unseres Planeten an. Die globale Verteilung betrifft auch direkt den Menschen: Nach einer Studie von Greenpeace Deutschland konnte PFC beispielsweise in der Leber von Eisbären nachgewiesen werden (siehe Studie “Chemie in unberührter Natur”).

Das Wirkungsspektrum der Chemikalien ist weit gefächert, einige PFC schaden dem Fortpflanzungssystem, begünstigen das Wachstum von Tumoren und beeinflussen das Hormonsystem. Frühere Untersuchungen von Greenpeace fanden PFC im Abwasser von chinesischen Textilfabriken und in Fischen für den Konsum in China. Auch Fisch, den viele von uns im Alltag konsumieren, ist von dieser Schadstoffbelastung dementsprechend nicht ausgeschlossen. Weiterlesen

Find- und Tauschbörse

Tauschbörse SpaßEs war ein Geben und Nehmen am Samstag, und das bei bestem Sonnenschein. Ob Kleidung, Bücher oder Deko-Artikel, es war alles zum Tauschen da. Die zweite Greenpeace Find- und Tauschbörse, diesmal am Löhrrondell, war wieder ein Erfolg!

Manche brachten Kleidung, andere fanden Gefallen an einem Buch. Die Lederjacke, die ein junger Mann gegen einen Trenchcoat eingetauscht hatte, fand innerhalb einer Stunde einen neuen Besitzer. Die Sanduhr und das Telefon wurden von anderen Besuchern adoptiert. Ein weiß besticktes Hemd wurde von einer jungen Frau abgegeben und kurze Zeit später von einer anderen Dame bewundert und mitgenommen. Nebenbei haben wir wieder fleißig Unterschriften gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA gesammelt.

Tauschbörse TTIPEinige Passanten fragten uns wieso wir diese Tauschbörse veranstalten. Wir wollen auf die Überproduktion, den ausufernden, unüberlegten Konsum von immer neueren und kurzlebigeren Artikeln sowie die daraus entstehende Verschwendung aufmerksam machen. Jeden Tag kaufen viele Menschen neue Kleidung und werfen gut erhaltene Hemden, Hosen und andere Sachen weg, die sie nicht mehr brauchen oder haben wollen. Die Verwendung giftiger Chemikalien in Produktion und Produkten führt langfristig zu verheerenden Schäden für unsere Gesundheit und unsere Umwelt. Die Verschwendung von Ressourcen bedroht die künftige Versorgung unserer Gesellschaft. Dabei kann man in Second-Hand-Läden, auf Flohmärkten, in Kleiderkreiseln oder bei Tauschbörsen viele modische Unikate und funktionierende Alltagsgegenstände finden. Zudem kommt man in den Genuss, sich mit anderen Tauschenden zu unterhalten und einen großen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten.

Wir freuen uns auf unsere nächste Tauschbörse!Tauschbörse Panorama

Lächelnder Samstag

Detox Discounter!Manchmal ist es schon faszinierend. Faszinierend, wie sich das Blatt wendet. Und sich Pläne ändern. Eigentlich stand Greenpeace Koblenz gestern abend in den Startlöchern, um für gesunde, ökologische und somit nachhaltige Kleidung auf die Straße zu gehen. Die Stadt war informiert, jeder von uns wusste, was er zu tun hatte: Wir waren bereit, loszulegen. Aufzuzeigen, dass Tchibo’s Regenstiefel und Kinderjacken nicht unbedenklich sind.

Am späten Abend dann die Nachricht: Als Reaktion auf die Detox-Kampagne von Greenpeace verpflichtet sich der Hamburger Kaffee- und Handelskonzern auf einen Fahrplan zur Entgiftung der Textilproduktion. Protest abgesagt!
>>> Presseerklärung lesen

Wow! Wir haben ein kleines Ziel erreicht. Ein schönes Gefühl. Ein freier Samstag. Ausschlafen! „Tchibo zeigt sich mit dieser Entscheidung als Vorreiter bei den Discountern. Wir erwarten, dass Aldi, Lidl, Rewe und Penny nun nachziehen”, sagt unsere Textilexpertin Kirsten Brodde.

Gute Laune herrscht also nun unter uns. Und diese wollen wir nutzen, um heute doch noch in Koblenz für den Umweltschutz zu arbeiten. Vielleicht sehen wir uns nachher am Löhrtor bei Free Hugs und einem Lächeln.