Schlagwort-Archiv: Bienensterben

Gartenblick

KapuzinerkresseDer Einsatz für die Umwelt z.B. bei Greenpeace kommt selten aus der Freude daran, andere auf Versäumnisse hinzuweisen. Der Einsatz für die Umwelt entspringt viel mehr dem Bewusstsein darüber, wie reich, vielfältig und wunderschön die Natur unseres Planeten ist. Und aus der Erkenntnis, dass wir gesunde Ökosysteme brauchen, um als Menschen überleben und genießen zu können.

Weiterlesen

Rettet die Bienen! – Gruppenaktionstag in Baumärkten

Erinnert ihr euch noch an den GAT am 22.06.13 zum Thema Bienensterben? Damals haben Greenpeacegruppen in 50 deutschen Städten vor Baumarktketten gegen den Verkauf von bienengefährdenden Pestiziden protestiert. Ein Teilerfolg wurde tatsächlich bereits verbucht: Die Märkte entfernten die Pestizide der Kategorie B1 (bienengefährdend), Obi und Bauhaus auch weitere, aus dem Sortiment.

Foto 1Anfang dieses Jahres folgte aber ein ernüchternder Befund: Greenpeace hatte eine Stichprobe im Umfang von 86 Zierpflanzen (35 Arten) von Baumärkten aus 10 europäischen Staaten auf ihren Pestizidgehalt untersucht. Die Ergebnisse sind besorgniserregend: Nur 2 davon waren unbelastet, 79,7% enthielten bienengefährdende Pestizide, etwa die Hälfte sogar die in der EU inzwischen verbotenen Substanzen Clothianidin, Thiametoxan und Imidacloprid! Mehrere Pflanzen wiesen gar einen “Giftcocktail” auf, allen voran einzelne Exemplare aus Österreich, Polen und der Schweiz mit 15 (!) Chemikalien. Wie kann das sein? Unter anderem dadurch, dass die verbotenen Stoffe in Gewächshäusern weiterhin verwendet werden dürfen. Weiterlesen

Bienen und Pestizide – Aktion vor dem Baumarkt

imgp1653

Seit einigen Jahren gibt es das weltweite Phänomen des Bienensterbens. Eine der Ursachen ist der Einsatz von Pestiziden. Der größte Teil wird von der Landwirtschaft eingesetzt aber auch für den privaten Kleingarten werden Pestizide in den Bau- und Gartenmärkten verkauft.

Die EU verbietet ab Dezember 2013 den Einsatz von drei bienengefährdenden Pestiziden für zunächst zwei Jahre.  Für den Schutz der Biene ist DAS NICHT GENUG. Mit einer deutschlandweiten Aktion machen Greenpeacer vor den Baumärkten auf das Problem aufmerksam und fordern den SOFORTIGEN VERKAUFSSTOPP der verbotenen Pestizide und darüber hinaus den VERZICHT AUF ALLE BIENENGEFÄHRDENDEN PESTIZIDE. Mittelfristig sollen nur noch im Ökolandbau zugelassene und nicht bienengefährdende Mittel verkauft werden.

http://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/pestizide/bienenkiller-greenpeace-aktivisten-protestieren-gegen-baumaerkte

Greenpeace Koblenz beteiligte sich an der Aktion vor dem Baumarkt Max Bahr. Die Kunden haben die angebotenen Informationen interessiert angenommen. Auch die Mitarbeiter des Baumarktes hatten Verständnis für unser Anliegen und erlaubten uns die Verteilung von Infobättern. Ein Brief mit den Forderungen und Unterschriftenkarten der Kunden wurden für den Marktleiter übergeben.

Wir werden sehen inwieweit die Forderungen erfüllt werden. Greenpeace Koblenz bleibt an dem Thema dran.

Ein paar Impressionen von der Aktion in Koblenz: