Schlagwort-Archiv: Fotoaktion

Klima vs. Kohle

Wie auch Greenpeace-Gruppen in über 60 anderen Städten Deutschlands, machten wir uns heute auf den Weg, um ein paar aussagekräftige Fotomotive einzufangen. Es ging darum, sichtbar zu machen, wie stolz und fordernd unsere Bundeskanzlerin nach außen in Sachen Klimaschutz auftritt und wie schwer sie sich dabei tut, hier in Deutschland einen wichtigen Schritt zu gehen: Langfristig konsequent aus der Kohle auszusteigen.

IMG_7438_edit_web
Die Chance aus der Kohle auszusteigen, besteht jetzt: Die Bundesregierung hat Ende des vergangenen Jahres ein durchaus ehrgeiziges Programm für mehr Klimaschutz beschlossen. Bislang besteht es nur aus Absichten. In den nächsten Wochen und Monaten soll es in Gesetze gegossen werden.  „Der für die Kohlekraftwerke zuständige Wirtschaftsminister Gabriel muss seinen Versprechen Taten folgen lassen“, fordert Tobias Austrup,  Greenpeace-Experte für Energie. „Wir brauchen einen schrittweisen Ausstieg aus der Kohle. Und die vorerst am Netz bleibenden Meiler müssen unverzüglich mit Filtern ausgerüstet werden, um die Bevölkerung vor weiteren hohen Quecksilber-Emissionen zu schützen.“ Weiterlesen

Operation Fisch

Operation Fisch Der KünstlerAn dieser Stelle möchten wir uns bei allen fotofreudigen Fischfreunden bedanken, die sich am letzten Samstag auf dem Koblenzer Weihnachtsmarkt von uns fotografieren ließen, um damit ein Zeichen gegen globale Massenfischerei zu setzen! :)
Über 30 engagierte Menschen stellten sich vor unsere Linse und ließen sich über die Problematik der modernen Fischereimethoden und mögliche Lösungswege informieren.
Die weltweiten Fischbestände sind um mehr als drei Viertel ihrer ursprünglichen Größe zurückgegangen, da immer schneller immer mehr Fische gefangen werden, um in unseren Supermärkten zu landen und die hohe Nachfrage decken zu können. Gefischt wird aber nicht nur die jeweilige Art, sondern auch der sogenannte Beifang: ungewollte Tiere – u.a. auch Schildkröten, Delfine und Haie -, die versehentlich mitgefangen werden, um dann tot oder sterbend wieder über Bord geworfen zu werden.
Aus allen bundesweit gesammelten Fotos wird eine Collage erstellt, welche den visualisierten Protest an der Überfischung repräsentieren soll. Weiterlesen