Schlagwort-Archiv: Massenfischerei

Weddelmeer unter Naturschutz stellen – Fort mit der Raubfischerei!

Greenpeace Koblenz - Antarktis WeddelmeerDas größte Seeschutzgebiet der Erde liegt 14.126 km von Koblenz – aber nur die Entscheidung einer Kommission von der Verwirklichung entfernt.
Doch die industrielle Fischerei-Lobby ist strikt gegen diese Entscheidung, denn für sie wiegt der Profit mehr als Leben & Artenvielfalt.

Daher fanden sich am Dienstag, den 20. Februar, wieder Ehrenamtliche von Greenpeace Koblenz am Löhr-Rondell ein, um Passanten zu informieren, wie schützenswert das Weddelmeer für das marine Ökosystem ist: Insbesondere der Krill, eine wenige Millimeter kleine Krebsart, ist dort beheimatet und bietet die teilweise einzige Nahrungsgrundlage für zahlreiche Meerestiere, darunter der ohnehin schon stark gefährdete Blauwal.

Doch die Krill-Fischerei bietet der Industrie eine lukrative Einnahmequelle und expandiert darum mittlerweile enorm. Aus diesem Grund sammelten wir Unterschriften, um der Antarktis-Kommission CCAMLR aufzuzeigen, dass wir für ein Verbot der dortigen Fischerei sind – und von ihr zu fordern, dass das Weddelmeer noch 2018 unter Schutz gestellt wird.
88 Menschen waren gewillt, uns mit einer Unterschrift zu unterstützen. Ferner nahmen interessierte Passanten unsere kleine Broschüre dankend entgegen, um sich über die wichtigsten Punkte unserer Kampagne aufklären zu lassen.

Weitere Informationen zum Thema Antarktis-Schutz:
https://www.greenpeace.de/kampagnen/antarktis

 

Antarktis – Einsatz für das weltgrößte Meeresschutzgebiet

IMG_2283_web

14.126 km trennen Koblenz und das Weddelmeer – das klingt erst einmal nach einer enorm großen Distanz zu diesem Thema, doch die Antarktis ist unser gemeinsames Welterbe. Deshalb ist es auch die Aufgabe von uns allen, die einzigartigen Ökosysteme zu erhalten und zu schützen, bevor die industrielle Fischerei dort neue Fanggebiete erschließt.

IMG_2304_webIm Herbst entscheidet die Antarktis-Kommission CCAMLR (Commission for the Conservation of Antarctic Marine Living Resources) über die Schaffung des weltgrößten Meeresschutzgebiets im Weddellmeer. Das Weddellmeer gilt als eine besonders artenreiche und bisher kaum erforschte Region.

Die scheidende Bundesregierung hatte vorgeschlagen, im Weddellmeer ein Schutzgebiet von rund 1,8 Millionen Quadratkilometern einzurichten. Das entspräche etwa der fünffachen Fläche Deutschlands. Weiterlesen

Beluga II macht in Koblenz fest

Das Greenpeace-Aktionsschiff „Beluga II“ macht auf seiner „Save the Arctic“-Tour auch bei uns in Koblenz fest. Die „Beluga II“ liegt vom 23. bis 24 Juni am Konrad-Adenauer-Ufer. Mit ihrer Tour macht Greenpeace auf die Gefahren aufmerksam, denen die Arktis ausgesetzt ist: Die Erderwärmung lässt das ewige Eis schmelzen. Das nutzen Konzerne, um die vermuteten Schätze der Arktis auszubeuten: Öl- und Gasvorkommen sowie reiche Fischgründe.

Beluga II

Seit dem 11. April fährt das Greenpeace-Schiff den Rhein, Main und die Donau entlang. Der Tourplan ist unter www.greenpeace.de/beluga zu finden. An Bord der „Beluga II“ informiert eine Ausstellung über die Einzigartigkeit der Arktis, die Lebensraum für Eisbären, Walrösser und Narwale ist, aber auch über die Gefahren für die sensible Region. Besucher können ihre Stimme zum Schutz der Arktis abgeben und sich an weiteren Mitmach-Aktionen beteiligen. Die Besatzung bietet auch Schiffsführungen an. Weiterlesen