Schlagwort-Archiv: Plastikmüll

Mikroplastik in Kosmetik: Nur wenige wissen davon

Gemeinsam mit Greenpeace-Gruppen in rund 70 Städten waren wir am Samstag  wieder für unser Ziel unterwegs, die natürlichen Lebensgrundlagen des Planeten zu schützen. Auf dem Löhrrondell haben wir über Mikroplastik in Kosmetikartikeln informiert. Ein Thema, das offensichtlich viele Koblenzer interessiert, denn so einen großen Ansturm an unserem Stand hatten wir schon lange nicht mehr. Dabei hörten wir zunächst oft “Aber welche Verpackungen wären denn die Alternative?”. Dabei ging es diesmal gar nicht um die Verpackung, sondern um Plastik in(!) der Kosmetik!

Infoaktion Mikroplastik

Aber von vorn, was ist Mikroplastik eigentlich? Der Begriff Mikroplastik ist in Deutschland nicht fest definiert. Generell kann man sagen, dass es sich um Kunststoffteile handelt, die kleiner als 5 mm sind. Aber nicht nur das! Mikroplastik kann sogar in flüssiger Form vorhanden sein und ist für den Verbraucher somit nahezu unsichtbar. Diese Kunststoffe sind in sehr vielen uns bekannten Kosmetikartikeln verarbeitet. Sei es in Reinigungsgels mit “Peeling-Kügelchen” oder in Shampoos und Hautcremes. Und da der Begriff nicht fest definiert ist, interpretiert jedes Unternehmen den Begriff zu seinen Gunsten. “Mikroplastik frei” hält also nicht unbedingt, was es verspricht.

Weiterlesen

SWR besucht die Beluga II

Ein Team des SWR begleitete einen Tag lang die Arbeit von Greenpeace auf der Beluga II. An diesem Tag waren Lisa, Bella und Andy von uns – von Greenpeace Koblenz – auf dem Schiff. 10 Tage lang haben sie mit dafür gesorgt, dass es unter Deck sauber war, die gesamte Besatzung zu essen hatte und die Führungen für alle Besucher reibungslos verlaufen konnten. Der SWR hat Bella sogar zu einem Teil des Beitrags gemacht. Aber seht selbst:

Plastikmüll – Teil 3: Knapp 1 Tonne Müll aus der Mosel geborgen

Müllsammelaktion auf der MoselSchon mal an Rhein und Mosel spazieren gegangen? Oder einem beliebigen anderen Fluss? Wenn ich zurückdenke an meine Spaziergänge vor dem 29. April, sieht es in meiner Erinnerung alles so grün und sauber aus. Sicher, ein paar alte Tüten lagen schon mal am Straßenrand, aber alles in allem war die Situation doch ganz annehmbar.

Dachte ich.

Es ist etwas ganz anderes, wenn man sich mit offenen Augen auf Müllsuche begibt, Sträucher und Büsche bei Seite schiebt und den Blick ins Baumgeäst hebt. Dieser Aufgabe stellten sich am Samstag Stephan Horch vom cleanriverproject.de sowie Freiwillige des Post-Sportvereins Koblenz e.V. und von Greenpeace Koblenz auf Kanus und zu Fuß. Weiterlesen