Schlagwort-Archiv: unterwegs

Hunderttausende gegen TTIP und CETA: Wir waren da!

Und nicht nur wir waren da. ALLE waren da! Umweltschutzorganisationen, Naturschutzverbände, Gewerkschaften und noch so viele mehr. Mehrere hunderttausend Menschen demonstrierten am Samstag den 10. Oktober in Berlin gegen die geplanten Freihandelsabkommen CETA und TTIP – 250.000 laut Veranstalterangaben. Zuvor präsentierte die europäische Bürgerinitiative die Unterschriften von 3,26 Millionen TTIP-Gegnern. All diese Zahlen sprengten jegliche Erwartungen!

TTIP-Demo Schirme 

Schon lange war uns Greenpeacern aus Koblenz klar, dass wir dabei sein wollen. Am Freitagnachmittag setzten wir uns in einen 9-Sitzer-Bus und machten uns auf den Weg nach Berlin. Untergebracht bei Freunden aus Berlin-Friedrichshain konnten wir es kaum erwarten, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden. Ein fantastisches Wochenende stand uns bevor. Weiterlesen

6.000 Klimaaktivisten für eine Zukunft ohne Kohle

Anti-Kohle-Kette 2015 BaggerGestern war Tag der Anti-Kohle-Kette 2015 in Nordrhein-Westfalen. Zusammen mit über 20 Aktivisten aus der Umgebung von Koblenz bzw. Ahrweiler fuhren wir nach Immerath zum Braunkohletagebau Garzweiler I. Wie auch letztes Jahr bei der Anti-Kohle-Kette in der Lausitz kamen viele Busse aus ganz Deutschland und einigen Teilen Europas. Das Klima und die Frage, welche Maßnahmen wir ergreifen müssen, um erfolgreich eine nachhaltige Energiezukunft zu gestalten, beschäftigt immer mehr Menschen auf unserem Planeten.
Der Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2 verstärkt den Klimawandel, der schon heute zu immer mehr Überflutungen, Stürmen und Dürren führt. Um diese stetig spürbarer werdenden Folgen in beherrschbaren Grenzen zu halten, müssen drei Viertel der fossilen Energieträger im Boden bleiben. Dies betrifft auch einen Großteil der zum Abbau genehmigten Braunkohle in Deutschland. Deshalb fordern die Organisatoren der Anti-Kohle-Kette die Bundesregierung dazu auf, die schmutzigsten Kohlekraftwerke sofort abzuschalten und einen sozialverträglichen Fahrplan für den Ausstieg aus der Braunkohle bis spätestens 2030 vorzulegen.

Der Besuch dieser riesigen Braunkohletagebaue ist immer wieder beeindruckend und erschreckend zugleich. Bis zum Horizont erstrecken sich nur wüstenähnliche Landstriche mit riesigen Baggern mittendrin, deren schwarzes Produkt von langen Fließbändern zu dampfenden Kraftwerken in der Ferne transportiert wird. Außerdem stehen im Umkreis von einigen Kilometern des Abbaugebietes etliche Pumpen auf einstigen Ackerflächen und saugen täglich Millionen Liter Grundwasser aus dem Boden. Weiterlesen

Hand in Hand – 7.500 Menschen in der Lausitz

Am vergangenen Wochenende war es soweit: Der stetig lauter werdende Protest für einen Ausstieg aus der Kohleverstromung hat in der Lausitz einen weiteren Höhepunkt erreicht: Am Samstag den 23. August 2014 kamen bei der internationalen Menschenkette sage und schreibe 7.500 Menschen aus 27 Ländern an die deutsch-polnische Grenze, um die beiden Orte Grabice (Polen) und Kerkwitz (Deutschland) über eine Strecke von 8km miteinander zu verbinden.

Weiterlesen