Termine

Feb
26
Mo
Plenum @ FreiRaum Koblenz
Feb 26 @ 19:00

Jeden Montag treffen wir uns im FreiRaum und planen anstehende Aktionen. Was hat sich in den letzten zwei Wochen getan? Was gibt es Neues? Was muss noch organisiert werden? All solche und viele weitere Fragen beschäftigen uns. Dabei lassen wir es ruhig und gleichzeitig fokussiert angehen und quatschen über dies und jenes.

Mrz
5
Mo
Schnupperplenum @ FreiRaum Koblenz
Mrz 5 @ 19:00

Wir treffen uns jeden Montag im FreiRaum, Am Moselring 2-4, in Koblenz. An jedem ersten Montag im Monat gibt es unser Schnupperplenum. Wie auch sonst besprechen wir die anstehenden Aktionen. Der Unterschied zu unseren sonstigen Plenen ist aber, dass alle Interessierten und Neugierigen dabei sein können. Wir freuen uns, euch kennenzulernen, eure Fragen zu beantworten und hoffentlich bald gemeinsam mit euch in Koblenz für den Umweltschutz zu arbeiten.

Mrz
7
Mi
Filmabend – Life in plastic @ FreiRaum im JAM Club
Mrz 7 @ 18:30

Greenpeace Koblenz - Life in PlasticLife in plastic – ein Film von Bertram Verhaag

Dauer: 45 min

Lasst uns anschließend gemeinsam überlegen, was wir alle tun können. Es wird auch Popcorn geben …

Über den Film
===========
Die Faszination und Begeisterung für Plastik ist genauso groß wie die Liste der Probleme, Risiken und Studien lang ist. Die meisten Kunststoffe unseres täglichen Bedarfs sind nahezu unvergänglich und geben über die Zeit viele ihrer oft hormonell wirksamen Zusatzstoffe an die Umwelt ab.

Verteilt durch Wind, Wasser oder illegale Müllentsorgung im Meer finden sie sich heute auf unserem ganzen Planeten, selbst in zivilisationsfernen Meeresregionen. Eisbären und Beluga Wale sind heute mit Weichmachern aus den 60er und 70er Jahren belastet – was laut einer aktuellen WWF-Studie ihre Fortpflanzung beeinträchtigt.

Das dringendste und größte Problem entsteht jedoch aus einer Eigenschaft des Plastik, die anfänglich so herbeigesehnt wurde: aus seiner Langlebigkeit. Ein Phänomen schier unglaublicher Größe hat sich im Pazifik, ca. 2000 km nordwestlich von Hawaii, zusammengesammelt: Dort schwimmt ein Teppich aus Plastikpartikeln, der die Größe Mitteleuropas hat; auf jedes Kilo Plankton kommen sechs Kilo Plastikmüll. Bis zur Zersetzung (in ca. 500 Jahren) werden Meerestiere diese Partikel schlucken und daran verenden.

Die einzige Lösung liegt derzeit im Recycling und genau dieses will Professor Dr. Michael Braungart durch sein Konzept Cradle to Cradle revolutionieren. Wenn es nach ihm geht, muss alles neu erfunden werden: Jeder verwendete Stoff muss ungiftig und die Einzelbestandteile eines Produktes müssen voneinander trennbar sein. Nur so können sie als hochwertiger Rohstoff wiederverwendet oder als verrottbarer Stoff in den Kreislauf zurückgegeben werden. Für diese Ideen fand er schon starke Verbündetet in der Industrie z.B. FORD, NIKE oder den größten Teppichbodenhersteller der Welt SHAW.

Mrz
12
Mo
7 Jahre danach @ Löhrrondell, Koblenz
Mrz 12 @ 17:30

6 Jahre FukushimaVor 7 Jahren, am 11. März 2011, wurde Japan von einem starken Erdbeben erschüttert. Das Erdbeben löste einen Tsunami aus, der kurz darauf auf die Küste des Inselstaates prallte. Viele verloren allein durch diese beiden Katastrophen ihr Leben. Leider jedoch traf es auch das Kernkraftwerk von Fukushima, das diesen Strapazen nicht lange standhalten konnte. In drei Kraftwerksblöcken kam es zu Kernschmelzen, die bis heute unter Kontrolle gehalten werden müssen, aber nicht beseitigt sind. Hunderttausende wurden evakuiert. Die Gesundheit vieler Menschen wird noch Jahrzehnte lang stark beeinträchtigt sein. Die gesamte Gegend um das Kernkraftwerk ist radioaktiv verseucht.

Die Nuklearkatastrophe von Fukushima hat uns erneut gezeigt, dass Nuklearreaktoren ein gefährliches Risiko darstellen. Nicht nur, weil sie der Umwelt, der Gesundheit von Millionen und nationalen Wirtschaftssystemen einen erheblichen Schaden zufügen, sondern auch, weil die erheblichen Kosten einer Kernschmelze unausweichlich von der Bevölkerung und nicht von den Konzernen getragen werden, die von diesen Kraftwerken profitiert haben. Keiner der 436 Nuklearreaktoren auf der Welt sind gegen menschliches Versagen, Naturkatastrophen oder viele der anderen ernstzunehmenden Zwischenfälle immun.  Millionen von Menschen, die in der Nähe einer solchen Anlage wohnen, könnten betroffen sein.

Zusammen mit dem AntiAtomNetz Koblenz, dem BUND, der BUNDjungend und weiteren Organisationen laden wir Euch dazu ein, mit uns innezuhalten und an die Opfer und Folgen der Katastrophe zu denken; aufzuklären, dass Unfälle in Kernkraftwerken in Europa darauf hindeuten, dass Katastrophen wie in Fukushima auch hier wieder Realität werden können; und nicht nachzulassen, den ganzen Atomausstieg zu fordern sowie Alternativen aufzubauen.

Zeit: Montag, 12. März, 17.30 Uhr
Ort: Koblenz, Löhrrondell

Das Event auf Facebook: https://www.facebook.com/events/934021860090686/

Der folgende Film gibt den Betroffenen von Fukushima eine Stimme (in englischer Sprache).

Plenum @ FreiRaum Koblenz
Mrz 12 @ 19:00

Jeden Montag treffen wir uns im FreiRaum und planen anstehende Aktionen. Was hat sich in den letzten zwei Wochen getan? Was gibt es Neues? Was muss noch organisiert werden? All solche und viele weitere Fragen beschäftigen uns. Dabei lassen wir es ruhig und gleichzeitig fokussiert angehen und quatschen über dies und jenes.

Mrz
19
Mo
Plenum @ FreiRaum Koblenz
Mrz 19 @ 19:00

Jeden Montag treffen wir uns im FreiRaum und planen anstehende Aktionen. Was hat sich in den letzten zwei Wochen getan? Was gibt es Neues? Was muss noch organisiert werden? All solche und viele weitere Fragen beschäftigen uns. Dabei lassen wir es ruhig und gleichzeitig fokussiert angehen und quatschen über dies und jenes.

Mrz
23
Fr
Kleidertausch & Upcycling @ FreiRaum im JAM Club
Mrz 23 @ 16:00 – 20:00

Du hast Klamotten, die du schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr getragen hast, weil sie dir nicht mehr gefallen oder passen? Dann komm doch zu unserer Kleidertauschparty am 23. März und tausche sie gegen dein neues Lieblingsstück!
Von 16 bis 20 Uhr kannst du im Jam Club mit anderen Besucher*innen tauschen, aber auch individuell umnähen und upcyclen. Du kannst auch gerne ohne eigene Kleidungsstücke vorbeikommen und schauen, ob du etwas findest, das dir gefällt!

Die Veranstaltung findet im Rahmen der “MAKE SMTHNG”-Kampagne von Greenpeace statt, bei der es darum geht, für eine bessere Welt aktiv zu werden und aufzuzeigen, welche innovativen und kreativen Alternativen es zum Neue-Dinge-Kaufen und Konsumdenken gibt. Dadurch sollen Ressourcen geschont und weniger Müll produziert werden.
Außerdem bietet sie eine Menge Spaß sowie die Gelegenheit neue und bekannte Gesichter zu treffen!
Weitere Infos zur Kampagne findest du unter: www.makesmthng.org

Bei der Veranstaltung werden wir unterstützt von Jutta Lehnert (Umnähen & Upcycling) und dem Team von FreiRaum Koblenz.

Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag mit vielen zufriedenen Tauschpartner*innen!

Auf Facebook: https://www.facebook.com/events/1658062277612203/

Julia Kämpf
Greenpeace Koblenz

Unbenannt

Mrz
26
Mo
Plenum @ FreiRaum Koblenz
Mrz 26 @ 19:00

Jeden Montag treffen wir uns im FreiRaum und planen anstehende Aktionen. Was hat sich in den letzten zwei Wochen getan? Was gibt es Neues? Was muss noch organisiert werden? All solche und viele weitere Fragen beschäftigen uns. Dabei lassen wir es ruhig und gleichzeitig fokussiert angehen und quatschen über dies und jenes.

Mrz
29
Do
Repair Café @ Mehrgenerationenhaus
Mrz 29 @ 18:00

Im Repair-Café treffen sich alle Menschen, die Spaß am Basteln haben und gleichzeitig kaputte Dinge wieder in Schuss bringen wollen. Jeder ist willkommen, denn jeder bringt anderes Wissen, Erfahrung und Fertigkeiten mit, die uns helfen, der Wegwerfgesellschaft entgegenzutreten. Bringt kaputte Klamotten, Fahrräder, Elektrogeräte oder Schranktürenscharniere mit: Das kriegen wir schon wieder hin!

Apr
2
Mo
Schnupperplenum @ FreiRaum Koblenz
Apr 2 @ 19:00

Wir treffen uns jeden Montag im FreiRaum, Am Moselring 2-4, in Koblenz. An jedem ersten Montag im Monat gibt es unser Schnupperplenum. Wie auch sonst besprechen wir die anstehenden Aktionen. Der Unterschied zu unseren sonstigen Plenen ist aber, dass alle Interessierten und Neugierigen dabei sein können. Wir freuen uns, euch kennenzulernen, eure Fragen zu beantworten und hoffentlich bald gemeinsam mit euch in Koblenz für den Umweltschutz zu arbeiten.